Solidagouti Meerschweinchenlexikon Copyright © 2007 bis 2017 by Meeries vom Egelsee



Solidagouti



Solidagouti
Solidagouti
Nr.: 36
Fell: alle
Fellfarbe: alle
Gencode: a[r]a[r]
Besonderheiten: Tipping am ganzen Körper

Solidagouti Beschreibung:



Solidagoutis sind seit 1995 in Deutschland bekannt, diese Genmutation wurde schon im Jahre 1903 in den USA entdeckt.
Von den normalen Agoutis unterscheiden sie sich am ganz Körper Tipping (Haarspitzen besitzen eine andere Farbe) und das Tipping fällt kürzer aus, was die Solids dunkler erscheinen läst, Augenringe und Nasenfarbe entsprechen der Deckhaare, das heißt beim einen Solid Silberagouti wären sie Schwarz beim normal Silberagouti ist sie weiss, entspricht also der Tippingfarbe.
Grundsätzlich können Solidagoutis in allen Meerschweinchenrassen fallen, wobei ist meine persönliche Meinung sie bei den Kurzhaarrassen am besten zur geltung kommen und sehr Edel aussehen.
Bis zu einem Jahr, ab der Geburt, kann es dauern bis ein jung Tier sein Fell komplett durch getippt hat, bei der Geburt erkennt man sie nur an ein paar getippten Haaren um die Ohren.
Farbe der Solidagoutis: Solid Silberagouti ,Solid Goldagouti, Solid Cinnemonagouti, Solid Schokoaguoti (oft auch als Buffagouti bezeichnet) Solid Orangeagouti, Solid Salmagouti, Solid Cremeagouti und Solid Grauagouti.
Zur Genetik da das Solidgene ( a[r] ) eine Mutaion des Agoutigenes ist, ist es rezessiv zu diesem, das heißt Verpaart man ein reinerbiges Solid mit einen reinerbigen Agouti, bekommt man Agoutis die Solidträger sind (Aa[r]). Es steht aber wie auch der Tan/Fox/Ottergen (a[t]a[t]) über den normalen Farbentieren (aa).
Solid Agoutis sind extrem selten zusehen, wenn dann meist als Glatthaar oder Crested.



Solidagouti

Photos by http://www.meerschweinchen.die-benders.info
Text by http://www.mensch-und-haustier.de