teamtest Copyright © 2007 bis 2017 by Meeries vom Egelsee


Teamtest



Beim Team Test handelt es sich nur im weitesten Sinne um Hundesport, es ist viel mehr eine Ausbildung für den Hund sowie für den Hundeführer.
Angeboten wird es unter anderem vom Deutscher Verband der Gebrauchshundsportvereine.
Prüfungspunkte sind:
  • Leinenführigkeit
Der am Halsband angeleinte Hund muss an der linken Seite freudig
und eng am Knie des Hundeführers mitgehen.
Die Leine wird in der linken Hand gehalten und muss lose durchhängen.
Beim Anhalten hat sich der Hund sofort ohne Einwirkung neben den
Hundeführer zu setzen.


  • Freifolge
Der Hund muss - ohne angeleint zu sein – an der linken Seite freudig
und eng am Knie des Hundeführers mitgehen. Beim Anhalten hat der Hund
sich sofort ohne Einwirkung neben den Hundeführer zu setzen.


  • Sitzübung
Auf ein einmaliges Hörzeichen "Sitz" muss sich der unangeleinte Hund
schnell hinsetzen, während der Hundeführer mindestens 20 Schritte weitergeht.
Der Hund muss bis zum abholen durch den Hundeführer am ursprünglichen
Platz sitzen bleiben.


  • Platzmachen mit Herankommen
Auf ein einmaliges Hörzeichen "Platz" muss sich der unangeleinte Hund schnell
hinlegen, während der Hundeführer mindestens 20 Schritte weitergeht.
Der Hund muss bis zum Abrufen durch den Hundeführer an seinem Platz liegen
bleiben, nach dem Abrufen freudig und schnell zum Hundeführer kommen,
sich vor ihn setzen und auf Hörzeichen die Grundstellung einnehmen.


  • Anbinden des Hundes
Der Hund wird während der Übungen 1 – 4 eines anderen Hundes
an einen Pfosten angebunden und dort abgelegt.
Der Hundeführer begibt sich außer Sicht seines abgelegten Hundes.


  • Unbefangenheit des Hundes gegenüber Fahrzeugen und Personen
Der Hund muss sich beim Durchqueren einer Personengruppe sowohl an der
Leine als auch unangeleint gegenüber Personen unbeteiligt zeigen.
Er darf sie weder beschnuppern noch sonst wie belästigen.


  • Begegnungsverkehr mit 2 bis 3 Personen
Der Hund muss sich beim Umgehen von Autos unbefangen zeigen.
Dabei werden Parkplatzsituationen nachgestellt.


  • Begegnungsverkehr
mit Rad- oder Mopedfahrer
Ein Fahrrad- oder Mopedfahrer überholt von hinten den Hundeführer,
der seinen Hund an der Leine führt, und gibt dabei Klingel- oder Hupsignale
Der Fahrrad- oder Mopedfahrer wendet nach dem Überholen in einem Abstand von
ca. 70m und kommt nun, ebenfalls mit Klingel- oder Hupsignale, Hundeführer und Hund entgegen.
Der Hund hat sich davon unbeeindruckt zu zeigen.
mit Personen
Auf einem nicht oder wenig befahrenen Weg gehen 2 bis 3 Personen dem Hundeführer,
dessen Hund frei läuft, entgegen.
In ca. 30m Abstand des Hundes von den Passanten wird der Hund zurückgerufen.
Es sind max. 2 Hörzeichen zum Zurückkommen erlaubt.
Der Hund wird angeleint und Hundeführer und Hund gehen,
ohne dass dieser korrekt bei Fuß gehen muss,
an den entgegenkommenden Passanten vorbei.
dabei darf der Hund die Passanten nicht belästigen.
und Joggern
Der Hundeführer geht im normalen Schritt entlang eines Weges, der Hund läuft frei.
Von hinten nähern sich ein oder zwei Jogger im Laufschritt,
überholen ohne das Tempo zu verändern und laufen weiter.
Der Hundeführer kann seinen Hund sowohl heranrufen und anleinen,
als auch auf Distanz ablegen oder unbeteiligt gehen lassen.
Auf keinen Fall darf der Hund den Joggern entgegen laufen, nachspringen oder sie sonst wie
belästigen. Dieselbe Übung wird auch im Begegnungsverkehr von vorne durchgeführt.
Team Test wir meistens in Kursen Angeboten wobei Praxis für Hund und Halter und Theorie für den Halter eine große Rolle spielen. der Kurs endet mit einer Abschlussprüfung und einer Urkunde wo dem Hund die Sozialverträglichkeit bescheinigt wird.

Suche noch Photos zu diesem Thema und weitere Infos, wer was hat bitte e-mail an webmaster

nach oben